Fechter feiern doppelten Heimerfolg

Alexander Ralle und Renate Alles bei Turnieren in eigener Halle siegreich
Friesenheim (03.-04.11.2018)

Gleich drei Turniere an einem Wochenende hatte die TSG Friesenheim am Samstag und Sonntag in der Günter-Braun-Sporthalle ausgerichtet. Zwei davon endeten mit Heimsiegen. Ein glatter Durchmarsch bescherte Florettfechter Alexander Ralle den Titel beim Eduard-Krapp-Turnier in Friesenheim. Renate Alles gewann das Eulenturnier der Degenfechter.

Am Samstag machten die A-Jugendlichen im Florett den Anfang beim Eduard-Krapp-Turnier, das für die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften zählte. Lokalmatador Alexander Ralle ging als Favorit ins Rennen und erfüllte diese Rolle souverän. Selbst im Finale ließ er nichts anbrennen, setzte sich gegen Moritz Borchert (TSV Bockenheim) klar mit 15:6 durch und sicherte beim Heimturnier zum ersten Mal Gold, nachdem der Frankenthaler Ferizi in den vergangenen beiden Jahren jeweils gewonnen hatte. Mit seinem Sieg baute Ralle zugleich seine Ranglistenführung weiter aus. Teamkamerad Finn Ritthaler konnte sich über Bronze freuen – er war erst im Halbfinale gegen Ralle ausgeschieden. Emil Gersch erreichte ebenfalls die Finalrunde und wurde Achter. Cem Aybars und Sebastian Schulte kamen auf die Plätze elf und zwölf. Bei den Mädchen setzte sich Charlotte Buchholtz (VT Zweibrücken) erwartungsgemäß durch. Sie gewann vor Amelie Schlüter vom Darmstädter Fechtclub. Aus Friesenheim war in diesem Wettbewerb niemand am Start.

Im Degen holte der Fechterring Hochwald einen Doppel-Erfolg. Valentino Marx setzte sich im Finale gegen Niklas Priesnitz (Fechtzentrum Maxdorf) durch. Knapp die Finalrunde verpasst hatte TSG-Fechter Cédric Tippelt. Er musste sich mit Rang fünf begnügen. Bei den Mädchen war Valentino Marx‘ Schwester Charlotte die Beste und holte den Turniersieg gegen ihre Mannschaftskollegin Chiara Haas.

Am Sonntag starteten die Florett-Aktiven beim Pfalzlöwen. Und nach ihrem Sieg in der A-Jugend am Vortag erreichte die 14-jährige Charlotte Buchholz auch bei den Aktiven das Finale. Doch diesmal war ihre Konkurrentin zu stark: Die elf Jahre ältere Sarah Reeb (TSG Kaiserslautern) schnappte ihr den Titel weg und holte sich ihren ersten Pfalzlöwen. Bei den Herren ging die Trophäe nach Speyer, an Dennis Mosbach, der sich gegen Florian Ferizi (TG Frankenthal) durchgesetzt hatte. Bester TSG-Fechter im Feld war Alexander Ralle auf Position acht. Benjamin Keller landete auf Rang 15.

Losglück für Renate Alles

Parallel zum Florett starteten am Sonntag die Degen-Aktiven beim Friesenheimer Eulenturnier. Im Gegensatz zu den beiden anderen Formaten stand hier vor allem der Spaß im Vordergrund. Ausgetragen wurde es als Sie-und-Er-Turnier, das heißt, eine Dame und ein Herr werden zusammengelost und traten als Team an. Losglück hatte TSG-Fechterin Renate Alles: Sie durfte mit Robert Schmier (Heidelberger Fechtclub) antreten, dem klar besten Herren im Feld. Gemeinsam sicherten sich die beiden den Titel. In der Einzelwertung gewann Schmier vor Gernoth Ritthaler. Dieser hatte mit Sonja Tippelt ein reines TSG-Team gebildet. Als Mannschaft belegten sie Rang zwei, Tippelt kam bei den Damen auf Position vier. Renate Alles wurde Zweite, hinter Laura Schmidt-Thomeé vom Heidelberger Fechtclub. Trotz ihrer vielen Siege und Platz eins in der Einzelwertung reichte es für Schmidt-Thomée mit ihrem zugelosten Partner Gert Wörle (Frankfurter TV) nur zu Rang drei im Gesamt-Klassement. dpla